Die Geschichte eines Wiener Familienunternehmens

Durch Pioniergeist Lichtjahre voraus

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1964 hat sich der Markt im Bereich hochwertiger Designleuchten stark entwickelt. Von der Entdeckung einer Marklücke durch Firmengründer Hermann Rampf über die Vorreiterrolle im Lampendesign und der Produktion eigener Kollektionen bis hin zum Renommee, eines der ältesten Beleuchtungshäuser Wiens zu sein, hat Design Rampf in den vergangenen sechs Jahrzehnten zahlreiche Schritte durchlaufen. Auf diesen Erfahrungsschatz baut das nach wie vor familiengeführte Unternehmen bei der Beratung seiner Kunden auf und bietet individuelle Lichtlösungen mit Leidenschaft.

1960er Jahre

In Österreich setzt der Vertrieb skandinavischer Möbel ein, doch der Handel kann keine stilistisch passenden Beleuchtungskörper bieten. Hermann Rampf nutzt diese Nische und nimmt den Entwurf sowie die Produktion eigener Lampen auf.

1964

Hermann Rampf gründet Design Rampf.

 

1968

In der Kinderspitalgasse 1-3 wird der erste Schauraum von Design Rampf eröffnet. An diesem Standort ist das Wiener Familienunternehmen bis heute zu Hause und hat sich im Laufe der Jahre um weitere Ausstellungsflächen vergrößert.

1970

Herta Rampf tritt in das Unternehmen ein und der Vertrieb von italienischen Lampendesigns wird aufgenommen.

1970er

Das Geschäftsvolumen nimmt so zu, dass die Produktion der eigenen Lampenkollektion ausgelagert wird. Hermann Rampf konzentriert sich auf die Formgebung und erweitert das Angebot des Unternehmens um individuelle Lichtplanung. Für die Umsetzung setzt Design Rampf von Anfang an auf die Produkte und Lichtlösungen renommierter Hersteller.

1975

Die Vergrößerung der Schauraumfläche gibt dem Konzept von Hermann Rampf recht. Auf zwei Präsentationsflächen entdecken Kunden nun die Vorzüge von Lichtlösungen, die abseits handelsüblicher Produkte stimmiges Design, interessante Haptik und spannende Optik bieten.

1980er Jahre

Im Beleuchtungsbereich findet ein Technologiewandel statt, den Design Rampf erfolgreich absolviert: Die Niedervolthalogentechnologie erobert den Markt. Durch die kleinen 12-Volt-Birnen werden Designs tendenziell kleiner und kompakter. In dieser Zeit entstehen sehr viele Designklassiker im Leuchtenbereich, die es bis ins neue Jahrtausend schaffen. Inspiriert von den gespannten Stromleitungen im Straßenbild chinesischer Städte, entwickelt Ingo Maurer erstmals Leuchten mit Seilsystemen, eine Idee, die seither oft aufgegriffen wird und in vielen verschiedenen Interpretationen im Designerlampenbereich zu sehen ist.

1999

Mit Cathrin und Elisabeth Rampf steigt die 2. Generation steigt in das familiengeführte Unternehmen ein.

2000

Firmengründer Hermann Rampf wird von der Wirtschaftskammer Wien mit der Silberne Ehrenmedaille geehrt.

2007

Ein weiterer Schauraum im Nebenhaus wird an die bestehenden Ausstellungsflächen angeschlossen.

2014

Design Rampf feiert sein 50-jähriges Bestehen und ist stolz, die Evolution des Lichtdesigns seit fünf Jahrzehnten durch kompetente Beratung mitgestalten zu dürfen.

 

2018

Der 2007 hinzugekommene Schauraum wird zu Österreichs erstem Occhio Store. Auf rund 100 m² entsteht ein Bereich, der moderne Lichtlösungen auf das Wesentliche reduziert zeigt und Leuchten Raum gibt, ihre Lichtwirkung und ihre Designvorzüge zu entfalten.

heute

Design Rampf ist eines der ältesten Leuchtenhäuser in Wien und folgt dem Grundsatz, mit der Zeit zu gehen, ohne dabei die Wurzeln aufzugeben. Wir beobachten die Entwicklung im Lichtbereich genau und prüfen Trends eingehend. Dadurch sind wir am neuesten Wissensstand und können flexibel auf Fragen und Anliegen unserer Kunden reagieren.
Als familiengeführtes Unternehmen in 2. Generation greift Design Rampf auf langjährige Erfahrung zurück, die bei der fundierten Beratung der Kunden von der Planung über die Montage bis hin zum After-Sales-Service durch Know-how zum Ausdruck kommt.